Kalender

Aus AG3D
Version vom 30. Januar 2024, 19:14 Uhr von Robertpaessler (Diskussion | Beiträge) (→‎03.04.2024 AG3D-Treffen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kalenderarchiv

2024

17.01.2024 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Louise Tharandt kann uns in Ergänzung ihres Werkstattberichtes vom August 2023 einen kurzen Einblick in den Viewer „Voyager“ (https://smithsonian.github.io/dpo-voyager/) geben. Den möchten wir zum Anlass nehmen und über nutzbare IT-Systeme zur Darstellung von 3D-Digitalisaten sprechen.

07.02.2024 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Kristian Peters berichtet von einem Pilotprojekt am Landesarchiv NRW, bei dem mit Hilfe von multispektraler Fotografie eine „digitale Bergung der Kahnakten“ [1] durchgeführt wurde. Wir wollen anschließend besprechen, inwiefern Multispektralfotografie beim Erstellen dreidimensionaler Digitalisate hilfreich sein kann.

13.03.2024 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Paul Klimpel: 3D-Scans und das Recht

03.04.2024 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Laserscanning Europe: Einblick in Scanverfahren

29. - 31.05.2024 2and3D Photography

2023

25.01.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Forschungsprojekte mit dem GigaMesh Software Framework - Das GigaMesh Software Framework (https://de.wikipedia.org/wiki/GigaMesh_Software_Framework) wurde 2009 begonnen, um Keilschrift in 3D Messdaten zu visualisieren und zu extrahieren. Im Mittelpunkt steht dabei das MultiScale Integral Invariate Filtering (MSII) Verfahren, das schwer erkennbare Schrift in 3D lesbar macht und eine Reihe weiterer Projekte mit Inschriften hervorgebracht hat. Anwendungsbeispiele sind die verwitterten Grabsteine vom „Heiligen Sand“ in Worms und die Bleiplatte aus dem Grab der Kaiserin Gisela von Schwaben. In Zusammenarbeit mit archäologischen Partnern wie dem Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) in Österreich, dem Corpus Minoischer und Mykenischer Siegel (CMS) in Heidelberg oder der Kommission für Archäologie Außereuropäischer Kulturen (KAAK) des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) in Bonn wurden Arbeitsabläufe für Funde integriert und optimiert. Dazu gehört auch die Abnahme von Profilen oder Abrollungen. Seit 2019 ist GigaMesh als Free and Open Source Software (FOSS) bei gitlab verfügbar.

14.02.2023 Netzwerktreffen: Datenkompetenzen für wissenschaftliche Hochschulsammlungen

15.02.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: "Kompetenzen für 3D-Digitalisierung – wer, was, wie?“, aufbauend auf dem Netzwerktreffen der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland am 14.2.

15.03.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Folgt.

12.04.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Online/Zoom
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: In seinem Vortrag „Von der 3D Rekonstruktion bis zur digitalen Vermittlung“ stellt Frank Bauer (Universität Erlangen-Nürnberg) vor, wie sein Lehrstuhl versucht mit günstiger Hardware und schlauer Software die Welt zu erfassen oder virtuelle Welten zu erzeugen. Dabei decken sie von AI-unterstützten Rekonstruktionsverfahren bis hin zur leistungsoptimierten VR-Darstellung ein breites Spektrum der Computer Vision und Computer Grafik ab.

27.04.2023 3D-Welten: VR/AR-Technik beim SLUB Makerspace MeetUp!

10.05.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Berenike Rensinghoff ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Marburg Center for Digital Culture and Infrastructure (MCDCI) der Philipps-Universität Marburg im Akademievorhaben "disiecta membra. Steinarchitektur und Städtewesen im römischen Deutschland". Ersten Kontakt mit Blender hatte sie im Frühjahr 2021 in der Vorbereitung und Einarbeitungsphase für ihre Masterarbeit im Studiengang Digitale Denkmaltechnologien an der Universität Bamberg und der Hochschule Coburg. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris erstellte sie innerhalb von 6 Monaten drei digitale Modelle from scratch des Badezimmers des Palais Beauharnais in Paris. In der darauf folgenden Trainee Zeit an der Digitalen Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz entwickelte sie einen Workflow für die Darstellung von Glasfenstern im Projekt Corpus Vitrearum Medii Aevi Deutschland. All diese Modelle wurden mit Blender und Blender Add Ons erstellt. Im März 2023 führte sie im Rahmen der DHd2023 erfolgreich einen einführenden Blender Workshop durch. Ihre Erfahrungen mit Blender stellt sie in ausgewählten Anwendungen vor.

25.05.2023 360° Touren bauen - Ein Hands-on Workshop

  • Zeit: 15:00-19:30 Uhr
  • Ort: Dresden
  • Kontakt/Anmelden: https://www.slub-dresden.de/besuchen/veranstaltungen/details/veranstaltung/41832
  • Thema: Erstelle deine eigene virtuelle 360° Tour! Lerne wie du mit Open Source Software oder Programmen wie Unreal Engine oder Blender interaktive Lernräume, Arbeitsschutzunterweisungen oder Touren durch Kunstausstellungen gestaltest. Axel Frédéric Just vom Zentrum für Austausch und Machen (ZAM) in Erlangen und Ruben Rejzek, Maschinenbau Student an der TU Dresden, leiten dich mit ihrer Erfahrung beim Erstellen von virtuellen Touren an.

07.06.2023 Virtual Reality in Bildung und Kultur

  • Zeit: 16:30-23:00 Uhr
  • Ort: Dresden
  • Kontakt/Anmelden: https://www.slub-dresden.de/besuchen/veranstaltungen/details/veranstaltung/41833
  • Thema: Was sagt die aktuelle Forschung zum Einsatz von VR in der Bildung? Welche Bedeutung hat VR für Kunst und Kultur? Diesen Fragen geht der SLUB Makerspace bei diesem Virtual-Reality-Tasting mit Gästen aus sächsischen Kulturinstitutionen und innovativen Bildungsprojekten nach. Mit Dr. Ilja Kogan vom Museum für Naturkunde Chemnitz tauchen alle in das bedeutende Ökosystem des versteinerten Walds von Chemnitz ein. Die Professur für Didaktik der Informatik der TU Dresden und Axel Wiepke der Universität Potsdam zeigen aktuelle Projekte aus der Bildung und Forschung und was es mit einem VR-Klassenzimmer auf sich hat. Sabine Zimmermann Törner ist Ausstellungs- und Medienplanerin und freie Kuratorin und wird das "Museum der Zukunft" zeigen.

08.06.2023 Digitalisierung in Geowissenschaftlichen Sammlungen: Objekte ─ Texte ─ Konzepte

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: Freiberg/hybrid
  • Kontakt/Anmelden: christin.kehrer@geosamm.tu-freiberg.de, https://blogs.hrz.tu-freiberg.de/bht/anmeldung/
  • Thema: Der wissenschaftliche Wert von Sammlungen und ihren Objekten wird in besonderem Maße von Informationen, den Metadaten, bestimmt. Diese finden unmittelbar durch das Etikett ihren Ausdruck, weiterhin über den Sammlungskatalog, sowohl analog als auch digital. Die Systematik einer Sammlung wird ihrerseits durch das wissenschaftliche Konzept bestimmt. Somit sind Objekte, Texte und Konzepte wechselseitig und unmittelbar miteinander verbunden. Historische Sammlungen bieten ganz eigene, teilweise neuartige Möglichkeiten der Rekonstruktion ihrer Konzepte, wenn die entsprechenden Textmengen erschlossen werden können. Der diesjährige Workshop soll dem Austausch zwischen Informatiker:innen, Wissenschaftshistoriker:innen und Geowissenschaftler:innen dienen und viel Raum für die Arbeit an konkreten Beispielen aus den Geowissenschaften um das Jahr 1800 bieten.

14.06.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: In der Präsentation von Melanie Elias wird es um photogrammetrische Messverfahren zur Erfassung von Objekten kleiner und mittlerer Skalen gehen. Zu Beginn gibt es einen Einblick, welche photogrammetrischen Messverfahren es überhaupt gibt und wie man diese z.B. einteilt. Dann stellt Melanie Messprinzipien, also Technologien hinter den eingangs genannten Messverfahren, vor und zeigt Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme anhand von Beispielen. Im Anschluss bespricht sie ihr "Steckenpferd" Structure-from-Motion und beschreibt den Prozess einer 3D-Rekonstruktion, von der Bildaufnahme bis zum 3D-Modell, inkl. "worauf kommt es an, um gute Ergebnisse zu bekommen".

05.07.2023 4Culture Barcamp 2023: 3D-Forschungsdaten für das materielle Kulturerbe

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: https://barcamps.eu/4Culture-Barcamp-2023/
  • Thema: Das Sammeln, Bewahren und Erforschen von Objekten des materiellen Kulturerbes sind essentielle Aufgabenbereiche in Museen und Sammlungen. Dabei gewinnen 3D-Daten im Kontext der Dokumentation, des Erhalts, der Restaurierung sowie der Rekonstruktion von Objekten in Gedächtnis-Institutionen zunehmend an Bedeutung. Während im Bereich Vermittlung die repräsentative Wirkung von digitalen 3D-Objekten seit Jahren erprobt und etabliert ist, sehen wir uns beim Thema 3D-Forschungsdaten noch viel ungenutztem Potential gegenüber.

12.07.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: bavarikon ist das Internetportal des Freistaats Bayern zur Präsentation von Kunst und Kultur aus bayerischen Einrichtungen. Archive, Bibliotheken und Museen sind ebenso beteiligt wie Einrichtungen der staatlichen Verwaltung, der Denkmalpflege und der Wissenschaft. bavarikon bietet weltweit freien Zugang zu einem breiten Spektrum von Kulturgütern wie Dokumenten und Archivalien, Manuskripte, archäologische Funde, Gemälde, Grafiken und Fotografien, Stadtpläne und Karten, Skulpturen, Zahlungsmittel, Burgen und Schlösser sowie Volkskultur etc. Ein Prototyp von bavarikon ging im April 2013 online. Im Mai 2015 wurde es auf eine neue technische Infrastruktur mit erweiterten Funktionalitäten übertragen. Ausgewählte Exponate werden als 3D-Modelle präsentiert. Einige der Digitalisate im Internet-Portal sind speziell für bavarikon produziert. Das Portal wird monatlich um neue Inhalte ergänzt und gewinnt ständig weitere Institutionen als neue Partner.

09.08.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Die Wahl eines geeigneten 3D-Viewers für die Darstellung von Kulturerbe stellte eine zentrale Frage dar, als sich Louise während der Erstellung ihrer Masterarbeit eine Webseite mit integriertem 3D-Viewer konzipierte. In diesem Kontext erwies sich der 3D Heritage Online Presenter (3DHOP) als eine Open-Source-Lösung, die es ermöglichte, einen 3D-Viewer gemäß den eigenen Vorstellungen zu gestalten. In diesem Werkstattbericht werden zunächst die gegenwärtig verfügbaren 3D-Viewer-Optionen kurz umrissen, bevor eine detaillierte Darstellung der zentralen Funktionen von 3DHOP im Zusammenhang mit der genannten Webseite erfolgt.

13.09.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00-11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Dorothe Zimmermann und Roberta Spano (ETH Zürich): Die Sammlung wissenschaftlicher Instrumente und Lehrmittel hat im Rahmen eines Projektes 20 ausgewählte Objekte mittels Photogrammetrie 3D-digitalisieren lassen. Dies bietet einen neuen visuellen Zugang zur Sammlung. Ziel des Projektes ist es, mittels 3D-Digitalisierung die wissenschaftlichen Instrumente und Lehrmodelle besser vermitteln und erklären zu können. Viele Instrumente wurden dazu auch animiert. So können die Funktionen gut nachvollzogen werden. Doch neben der Erstellung von 3D-Digitalisaten folgt das Projekt einem weiteren Ziel: Wir erproben die Möglichkeiten der Technologie und gehen so kritisch den Fragen nach, wo ihre Chancen und Grenzen liegen.

18.10.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00 - 11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Ferdinand Maiwald ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden (Professur für Photogrammetrie) und FSU Jena (Professur für Digital Humanities mit Schwerpunkt 3D/4D-Rekonstruktion). Im Rahmen seiner Promotion hat er sich damit beschäftigt, ob und wie man aus historischen Fotografien automatisiert 3D-Gebäudemodelle erstellen kann. Er gibt einen Überblick und stellt die Geschichte offener SfM-Softwarelösungen und bespricht u. a. folgende Fragen: Können offene Softwarelösungen wie COLMAP und Meshroom mit den kommerziellen Programmen mithalten? Welche Funktionen und Modifikationen bieten sie und wie ist die Benutzerfreundlichkeit?

08.11.2023 AG3D-Treffen

  • Zeit: 10:00 - 11:30 Uhr
  • Ort: digital
  • Kontakt/Anmelden: kontakt@ag3d.org
  • Thema: Übersicht von Digitalisierungsverfahren

09./10.11.2023 BauScan2023